Witze, einigermaßen jugendfrei
Zwei Ostfriesen gehen in einen Schuhladen und fragen nach Krokodillederschuhen. Die Halbschuhe kosten 900,00 € und die Stiefelletten 1400,00 €. Da das zu teuer ist, beschließen sie, selbst an den Nil zu fahren und ein Krokodil zu schießen.
Gesagt - getan; sie stehen im Nil und schießen ein Kroko nach dem anderen.
Nach dem 15. Kroko, das sie auf den Uferstreifen werfen, sagt der eine zum anderen: "Also eins knall' ich noch ab, aber wenn das auch keine Schuhe an hat, dann fahr' ich wieder nach Hause!"

Was passiert wenn du Viagra und Valium gleichzeitig nimmst ?
Du hast eine Mordslatte und es ist dir Scheissegal!

Was verstehen Männer unter Romantik?
Ein Fußballstadion mit Kerzenlicht

Treffen sich zwei Schwänze, der eine total steif, der andere total schlapp.
Sagt der Schlappe zum Steifen: "Warum bist du denn so steif?"
Der Steife: "Na hör mal, ich steh kurz vor der mündlichen Prüfung!"

Ein Ehepaar war zu einer Faschingsparty eingeladen. Die Frau hatte jedoch starke Kopfschmerzen und sagte ihrem Mann, dass er alleine auf die Party gehen solle. Eigentlich wollte er, dass sie mitkommt, aber am Ende beschloss er, doch alleine zu gehen. Die Frau nahm eine Schmerztablette und legte sich ins Bett. Nach einer Stunde wachte sie auf und die Kopfschmerzen waren weg. Da es noch nicht spät war, beschloss sie, doch noch auf die Party zu gehen. Da ihr Mann ihr Kostüm nicht kannte, stellte sie sich vor, dass es lustig sein koennte, ihren Mann ohne dessen Wissen zu beobachten.
Schon kurz nachdem sie auf der Party angekommen war, entdeckte sie ihren Mann auf der Tanzfläche. Er liess keine Gelegenheit aus, mit Frauen zu tanzen, sie anzufassen und zu kuessen. Sie schlaengelte sich zu ihm und machte ihn ziemlich eindeutig an. Sofort ging er darauf ein. Sie liess ihn gewähren, denn sie war ja seine Ehefrau. Schliesslich flüsterte er ihr ein eindeutiges Angebot ins Ohr. Sie stimmte zu und so verzogen sie sich ins Auto und hatten wilden Sex miteinander. Kurz vor der Demaskierung um Mitternacht verabschiedete sie sich, ging nach Hause und versteckte das Kostüm.
Gespannt wartete sie im Bett auf ihn. Als er nach Hause kam, fragte sie ihn, wie die Party gewesen sei. Er antwortete: "Ach, nichts besonderes. Du weisst ja, wenn Du nicht dabei bist, kann ich mich sowieso nicht so recht vergnügen." "Hast Du viel getanzt?" fragte sie ihn. Er: "Nein, kein einziges Mal. Als ich angekommen bin, habe ich Peter, Thomas und noch ein paar andere Kumpel getroffen. Wir haben uns ins Hinterzimmer zurückgezogen und den ganzen Abend Poker gespielt. Ich bin nicht ein einziges Mal aus dem Zimmer raus. Aber Du wirst nicht glauben, was dem Typen passiert ist, dem ich mein Kostüm geliehen habe ..."

Der Pfarrer auf Urlaub in Afrika sieht sich plötzlich von einem Rudel Löwen umzingelt. Die Flucht ist ausgeschlossen. Da fällt er auf die Knie, schließt die Augen und betet: "Oh Herr, verschone mich und gib mir ein Zeichen deiner Gnade! Befiehl diesen Löwen, sich wie echte Christen zu verhalten!"
Als er wieder aufblickt, sitzen die Löwen im Kreis um ihn herum, haben die Pfoten gefaltet und beten: "Komm Herr Jesus, sei unser Gast und segne, was du uns bescheret hast."

"Herr Direktor, darf ich heute früher nach Hause gehen?"
"Warum?"
"Ich soll meiner Frau beim Frühjahrsputz helfen".
"Kommt gar nicht in Frage!"
"Danke Herr Direktor, ich wusste doch, dass Sie mich nicht im Stich lassen."

Die UNO hat eine weltweite Umfrage durchgeführt. Die Frage lautete: "Geben sie uns bitte ihre ehrliche Meinung zur Lösung der Nahrungs-Knappheit im Rest der Welt ab." Die Umfrage stellte sich, nicht unerwartet, als Riesenflop heraus:
In Afrika wussten die Teilnehmer nicht was Nahrung ist.
Osteuropa wusste nicht, was ehrlich heißt.
Westeuropa kannte das Wort Knappheit nicht.
Die Chinesen wussten nicht, was Meinung ist.
Der Nahe Osten fragte nach, was denn Lösung bedeute.
Südamerika kannte den Sinn des Wortes "bitte" nicht.
In den USA wusste niemand, was der Rest der Welt ist.

"Vater," fragt der kleine Indianersohn seinen Vater, den Indianerhäuptling, "warum heißt meine ältere Schwester 'Aufgehende Sonne'?"
"Nun," spricht der weise Indianerhäuptling zu seinem Sohn, "als ich sie gezeugt habe, ist eben gerade die Sonne aufgegangen!"
"Gut Vater," fragt der kleine Indianersohn seinen Vater, den Indianerhäuptling, "aber warum heißt meine jüngere Schwester 'Blaue Blume'?"
"Nun," spricht der weise Indianerhäuptling zu seinem Sohn, "als ich sie gezeugt habe, lagen Eure Mutter und ich auf einem Feld voll blauer Blumen. ... Aber was soll diese Fragerei, 'Geplatzter Gummi'?"

Amerikanisches Bier ist der gelungene Versuch, Wasser zu verdünnen.

Ein altes Mütterchen wendet sich in Ost-Berlin an einen Volkspolizisten.
"Entschuldigen Sie bitte, wo ist denn das Kaufhaus 'Prinzip'?"
Der wundert sich und meint: "So ein Kaufhaus gibt es hier gar nicht."
Darauf sie: "Das muss es aber geben. Unser Staatsratsvorsitzender Erich Honecker hat doch gesagt, dass es im Prinzip alles zu kaufen gibt."

Kriechen zwei Würmer an einem Teller Spaghetti vorbei!
Meint der eine: "Guck mal, Gruppensex!"

Bill Gates wird in der nächsten "Wetten dass...?"-Ausgabe auftreten.
Er will acht von zehn Windows-Fehlern an den Wutausbrüchen der Anwender erkennen.

Was sagte der liebe Gott als er Eva schuf?
"So! Hirn ist alle, jetzt gibts TITTEN!"

Sitzen ein HNO-Arzt, ein Augenarzt, ein Urologe und ein Gynäkologe in der Kneipe.
Steht der HNO-Arzt auf uns sagt: "Ich gehe, wir hören voneinander!"
Sagt der Augenarzt: "Ich komm mit. Wir sehen uns!"
Dann steht der Urologe auf und sagt: "Ich verpiss mich auch!"
Ruft der Gynäkologe hinterher: "Grüßt eure Frauen. Ich schau mal wieder rein!"

Der israelische Regierungschef Netanyahu macht dem Papst den Vorschlag anhand eines Golfturniers herauszufinden, welche Gläubigen die besseren seien: Juden oder Katholiken.
Der Papst berät im Vatikan mit seinen Kardinälen: "Am Besten wir rufen Jack Nicklaus in Amerika an. Wir ernennen ihn zum Kardinal, dann kann er gegen Netanyahu spielen und der Sieg ist uns sicher." Da alle von dieser Idee begeistert sind und der Papst eh unfehlbar ist, stimmen alle Kardinäle zu.
Jack Nicklaus wird angerufen und, wie sollte es anders sein, er fühlt sich hochgeehrt und übernimmt den Auftrag. Nach dem Spiel kommt Nicklaus in den Vatikan um Bericht zu erstatten: "Ich bin Zweiter geworden, Eure Heiligkeit."
"Wie bitte? Nur Zweiter?", fragt der Papst. "Zweiter hinter Netanyahu?" "Nein", sagt Nicklaus, "Zweiter hinter Rabbi Woods.

Warum sind Junggesellen schlanker als Ehemänner?
Der Junggeselle kommt abends nach Hause, schaut in den Kühlschrank, da ist nichts Ordentliches drin und geht ins Bett.
Der Ehemann kommt abends nach Hause, schaut ins Bett, da ist nicht Ordentliches drin und geht an den Kühlschrank.

Ein Indianer trifft einen Cowboy mit einem Hund, einem Pferd und einem Schaf.
Indianer: "Darf ich mal mit deinem Hund reden?"
Cowboy: "Der Hund kann nicht reden."
Indianer: "Hallo alter Hund, wie geht's denn so?"
Hund: "Oh, mir geht's gut, mein Herr behandelt mich gut, füttert mich und geht zweimal pro Tag mit mir aus ..."
Der Cowboy schaut ganz erstaunt.
Indianer: "Aha, darf ich mal mit deinem Pferd reden?"
Cowboy: "Das Pferd kann nicht reden."
Indianer: "Hallo altes Pferd, wie geht's denn so?"
Pferd: "Och, mir geht's super! Mein Herr behandelt mich gut, reibt mich trocken, füttert mich ..."
Der Cowboy ist noch erstaunter.
Indianer: "Kann ich mal mit deinem Schaf reden?"
Cowboy: "Das Schaf lügt!"

Das Paar ist seit 30 Jahren verheiratet und man feiert in dem Zimmer des Hotels, wo man die Hochzeitsnacht verbracht hatte. Der Mann liegt schon im Bett, als seine Frau aus dem Bad kommt, splitternackt, genau wie damals.
Verführerisch fragt sie ihn: "Sag mal, Liebling, was hast Du damals gedacht, als ich so aus dem Bad kam?"
Er erwidert: "Ich habe Dich gemustert und mir gedacht, ich möchte Deine Brüste aussaugen und dir den Verstand wegbumsen!"
"Und was denkst Du heute?" fragt sie mit vor Erregung zitternder Stimme.
Meint der Mann: "Ich denke, dass mir das ganz gut gelungen ist ..."

Zwei Männer gehen von einer Halloween-Party nach Hause und beschließen, die Abkürzung über den Friedhof zu nehmen. Schließlich passt das gerade richtig in die Stimmung. Mitten zwischen den Gräbern hören sie plötzlich ein Geräusch aus dem Dunklen kommen: Tock Tock Tock, Tock Tock Tock ...
Zitternd vor Furcht schleichen sie weiter und finden schliesslich einen alten Mann, der mit Hammer und Meissel einen Grabstein bearbeitet.
Nachdem der erste sich wieder leicht erholt hat, fragt er den Mann: "Alter Mann, Sie haben uns fast zu Tode erschreckt ... wir dachten schon, Sie wären ein Geist! Was arbeiten Sie denn hier mitten in der Nacht?"
"Diese Idioten!" murmelt der alte Mann, "Sie haben meinen Namen falsch geschrieben ..."

Zwei Anwälte sind auf Löwenjagd in Afrika. Erschöpft, von der vergeblichen Pirsch, lehnen sie ihre Gewehre an einen Baum, um sich am nahen Bach zu erfrischen. Kaum haben sie das Bachufer erreicht, taucht ein Löwe auf und schneidet ihnen den Rückweg zu den Gewehren ab. Sofort fängt einer der Anwälte an seine Stiefel auszuziehen.
Erstaunt fragt der andere: "Glaubst du etwa, du kannst einem Löwen davonlaufen?"
Antwort: "Nein, ich muss nur schneller laufen als du!"

Einige Männer plaudern gelassen in der Sauna als ein Handy klingelt ...
"Hallo Schatz, ich bin gerade vor einer Boutique. Die haben einen Nerzmantel ausgestellt zu einem unglaublichen Preis! Was meinst du, soll ich ihn kaufen?" Der Mann überlegt kurz: "OK, kauf ihn ruhig!"
"Oh danke, Liebster. Übrigens, auf dem Weg hierher habe ich beim Mercedes-Autohaus das neueste Coupé gesehen. Weißt du, Lederinterieur, metallisierter Lack, full optional ... Nur 150.000 Euro. Ich will ja nicht von deiner Güte profitieren aber was meinst du dazu?" "Na ja, wenn es so ist, kauf es!"
"Vielen Dank. Apropos, weißt du noch als wir an der Côte d´Azur in den Ferien waren, das Haus auf dem Hügel mit Schwimmbad und Tennisplatz? Die verkaufen es für nur 2 Millionen Euro Ein echtes Schnäppchen!" "Na gut, kauf auch das Haus ..."
"Liebster, du bist ja so einen Schatz! Das ist der schönste Tag meines Lebens. Ich liebe dich. Bis heute Abend." "Bis heute Abend, Schatz."
Der Mann legt auf, schaut aufs Handy, lächelt vergnügt, hebt seine Hand, beginnt mit dem Handy rumzuwinken und schreit: "WEM GEHÖRT DIESES HANDY?"

Ein Golfer erwacht im Krankenhaus aus dem Koma. Am Bett steht ein Doktor und sagt gut, dass es Ihnen besser geht. Aber ich muss sie einfach mal etwas fragen: "Schwere Knochenbrüche, dicke Veilchen, Blutergüsse auf dem ganzen Körper, ein Milzriss. Sind Sie in eine schwere Kneipenschlägerei geraten?"
Der Mann schüttelt den Kopf. Nein, das ist wohl beim Golfspielen mit meiner Frau passiert. Wir waren gerade bei einem schwierigen Loch und haben beide unsere Bälle auf eine benachbarte Kuhweide geschlagen. Wir suchen also unsere Bälle, und da sehe ich im Hintern einer Kuh etwas Weißes. Ich geh also hin, heb den Schwanz der Kuh und sehe im Arsch des Tieres einen kleinen Golfball mit dem Monogramm meiner Frau. Ich dreh mich also zu meiner Frau um, immer noch den Kuhschwanz hochhaltend und rufe:
"Hey, der sieht aus wie deiner!" Was dann passierte, weiß ich nicht mehr."

Im Kindergarten. Ein Kind kuschelt mit der Erzieherin.
Fragt das Kind: "Sag mal, hast du auch einen Busen?"
Erzieherin: "Na klar. Alle Frauen haben einen Busen."
Darauf das Kind: "Kannst du deinen morgen mal mitbringen? Dann ist es gemütlicher."


Eine Grundschullehrerin geht zu ihrem Rektor und beschwert sich: "Mit dem kleinen Rudi aus der ersten Klasse ist es kaum auszuhalten! Der weiß alles besser! Er sagt, er ist mindestens so schlau wie seine Schwester, und die ist schon in der dritten Klasse! Jetzt will er auch in die dritte Klasse gehen!"
Der Rektor: "Beruhigen Sie sich. Wenn er wirklich so schlau ist, können wir ihn ja einfach mal testen." Gesagt, getan, und am nächsten Tag steht der kleine Rudi zusammen mit seiner Lehrerin vor dem Rektor. "Rudi", sagt der Direktor, "es gibt zwei Möglichkeiten. Wir stellen dir jetzt ein paar Fragen. Wenn du die richtig beantwortest, kannst du ab morgen in die dritte Klasse gehen. Wenn du aber falsch antwortest, gehst du zurück in die erste Klasse und benimmst dich!"
Rudi nickt eifrig.
Rektor: "Wie viel ist 6 mal 6?"
Rudi: "36."
Rektor: "Wie heißt die Hauptstadt von Deutschland?"
Rudi: "Berlin."
Und so weiter ...
Der Rektor stellt seine Fragen und Rudi kann alles richtig beantworten.
Sagt der Rektor zur Lehrerin: "Ich glaube, Rudi ist wirklich weit genug für die dritte Klasse."
Lehrerin: "Darf ich ihm auch ein paar Fragen stellen?"
Rektor: "Bitte schön."
Lehrerin: "Rudi, wovon habe ich zwei, eine Kuh aber vier?"
Rudi, nach kurzem Überlegen: "Beine."
Lehrerin: "Was hast du in deiner Hose, ich aber nicht?"
Der Rektor wundert sich etwas über diese Frage, aber da antwortet Rudi schon: "Taschen."
Lehrerin: "Was macht ein Mann im Stehen, eine Frau im Sitzen und ein Hund auf drei Beinen?"
Dem Rektor steht der Mund offen, doch Rudi nickt und sagt: "Die Hand geben."
Lehrerin: "Was ist hart und rosa, wenn es reingeht, aber weich und klebrig, wenn es rauskommt?"
Der Rektor bekommt einen Hustenanfall, und danach antwortet Rudi gelassen: "Kaugummi."
Lehrerin: "Gut, Rudi, eine Frage noch. Sag mir ein Wort, das mit F anfängt, mit N aufhört und etwas mit Wärme, Feuchtigkeit und Aufregung zu tun hat!"
Dem Rektor stehen die Tränen in den Augen. Rudi freudig: "Feuerwehrmann!"
Rektor: "Schon gut, schon gut. Von mir aus kann Rudi auch in die vierte Klasse gehen oder gleich aufs Gymnasium. Ich hätte die letzten fünf Fragen falsch gehabt ..."

Eine Europäerin ist mit einem Kannibalen verheiratet. Sie kommt mit seinen Essgewohnheiten nicht zurecht und schickt ihn deshalb zum Psychiater.
Als er wieder zurück kommt fragt sie ihn: "Und, wie war er?"
"Lecker!"

"Sagst du es deinem Mann jedes Mal, wenn du einen Orgasmus hast?"
"Ach nein, weißt du, er mag es nicht, wenn ich ihn zu oft im Büro anrufe."

Frage an Radio Eriwan: "Kann man als guter Kommunist auch ein guter Christ sein?"
Antwort: "Im Prinzip ja, aber warum wollen Sie sich das Leben doppelt schwer machen."

Heinz wird von seiner Frau losgeschickt Schnecken zu kaufen, was er auch brav erledigt. Auf dem Rückweg geht er noch auf ein kurzes Bier in die Kneipe. Aus dem kurzen wird ein langes Bier und als er nach fünf Stunden vor der Haustür steht, bekommt er doch Angst vor seiner Frau.
Also stellt er die Schnecken in Zweierreihen vor der Tür auf und klingelt.
Als seine Frau aufmacht: "So hopp hopp, nur noch ein paar Schritte und wir sind zu Hause".