< Excel - Startseite

Startseite

Excel - Version >

Excel - allgemeine Grundlagen

So sieht jede Excel-Tabelle aus, egal welche Version.
Die Zeilen werden mit Zahlen gekennzeichnet, die Spalten mit Buchstaben.
Die Felder an den Schnittpunkten werden "Zellen" genannt und können duch Zahlen und Buchstaben exakt beschrieben werden, hier im Bild die Zelle A2.
Klickt man auf eine Zelle, wird sie mit einem schwarzen Rahmen markiert und die zugehörigen Spaltenköpfe (wo die Buchstaben und Zahlen stehen) werden dunkler.

Ein Doppelklick erzeugt einen Cursor, und man kann etwas in die Zelle schreiben.
Mehrere Zellen, die verbunden sind, markiert man durch Überfahren der Zellen mit gedrückter linker Maustaste.
Nicht verbundene Zellen werden durch anklicken mit gleichzeitig gedrückter [STRG]- Taste
markiert.

Man kann Excel auch prima als Schreibprogramm benutzen, aber Anfänger haben meist ein Problem:

So sieht der Text aus, ganz normal...

Will man bei der rechten Spalte, bei "Finanz..." etwas ändern, verschwindet ein Wort...

...aber es lag nur sichtbar unter einer durchsichtigen Zelle.
Klickt man diese Zelle an, wird sie undurch-sichtig und die Schrift darunter ist unsichtbar.

Man sieht das deutlich, wenn man etwas in diese Zelle schreibt, hier die Zahl "45"
Wollen wir an das komplette Wort herankommen, müssen wir die Spalte verbreitern.
Dazu klicken wir auf die Trennlinie zwischen zwei Spaltenköpfen (also auf die Linie zwischen die Buchstaben) und schieben die Spaltenbreite von Hand passend.
Oder wir machen auf die gleiche Stelle einen Doppelklick, dann wird die Breite automatisch eingestellt. Meistens praktisch, aber nicht immer.
Mit den Zeilen funktioniert das Verfahren entsprechend.

Schreibt man in die Zellen Zahlen, kann man damit rechnen.
Dazu gibt es auf den folgenden Seiten einige Beispiele.